Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Sicher zahlen mit Paypal

PayPal-Bezahlmethoden
PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Du bei uns sicher, einfach und schnell bezahlen kannst — und das kostenlos.

Forum » Neue Umfrage Saarland: SPD/CDU Kopf an Kopf - Grüne halbiert und UNTER 5 %

Beitrag 11 bis 12 von 12 Beiträgen
gruener

die nächste Umfrage Saarland (16.03.2012) - korrigierte Fassung

Von gruener am 16.03.2012, 09:58 Uhr
#11
und heute ist die FGW dran:
SPD - 34
CDU - 34
LINKE - 15
PIRATEN - 6

GRÜNE - 5
FDP - 2
ANDERE - 4

Quelle:
wahlrecht.de
gruener

FGW-Umfrage - weitere Infos

Von gruener am 16.03.2012, 12:10 Uhr
#12
Im Saarland scheint es einen leichten Stimmungsumschwung zu geben, weg von der SPD hin zur CDU. Während im Januar noch Maas (deutlich) die Nase vorne hatte, ist es mittlerweile die Ministerpräsidentin. Auch bei den politischen Inhalten kann die CDU laut FGW/ZDF zulegen. Erschreckend jedoch die schlechten Zahlen für Linke und Grüne.
Ob das ein erstes Anzeichen dafür ist, dass am Ende die CDU die Nase vorn hat? Ich weiß es nicht...

Was denkt ihr?



(der folgende Text stammt aus der PE von ZDF und FGW)

"Die Saarländer wünschen sich mehrheitlich eine große Koalition, ohne dass es eine klare Präferenz gibt, wer dabei Senior- und wer Juniorpartner sein soll: Eine große Koalition unter Führung der SPD wird von 34 Prozent gut gefunden und von 32 Prozent schlecht (egal: 30 Prozent). Eine solche Koalition unter Führung der CDU beurteilen ebenfalls 34 Prozent als gut und 33 Prozent als schlecht (egal: 30 Prozent). Auffällig ist dabei, dass zwar 81 Prozent der CDU-Anhänger eine von der CDU-geführte große Koalition als gut bewerten, aber nur 69 Prozent der SPD-Anhänger eine große Koalition unter Führung der SPD. Die rechnerisch ebenfalls mögliche Koalition aus SPD und Linke finden insgesamt nur 20 Prozent gut, aber 66 Prozent schlecht (egal: 12 Prozent).

Bei der direkten Frage, wen man lieber als Ministerpräsident/-in hätte, liegt Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) jetzt mit 42 Prozent ganz knapp vor Heiko Maas (SPD) mit 41 Prozent (keiner von beiden: 8 Prozent; weiß nicht: 9 Prozent). Im Januar hatte Heiko Maas mit 43 Prozent noch vor der amtierenden Ministerpräsidentin (40 Prozent) gelegen.

Auf der +5/-5-Skala ("Was halten Sie von ...") erhält Annegret Kramp-Karrenbauer einen Durchschnittswert von 1,7, Heiko Maas kommt auf 1,5 und Oskar Lafontaine (Linke) auf minus 0,8.

Bei den aktuell wichtigsten Themen im Saarland rangieren "Arbeitsplätze" und "Finanzen" mit gleich vielen Nennungen ganz vorne. Bei der Schaffung von Arbeitsplätzen, liegt die SPD in der Kompetenz mit 33 Prozent vor der CDU mit 28 Prozent (Linke: 8 Prozent; Grüne: 2 Prozent; keine Partei: 13 Prozent; weiß nicht: 15 Prozent). Beim Thema Finanzen im Land wird der CDU (30 Prozent) häufiger zugetraut, die Probleme zu lösen, als der SPD mit 24 Prozent (Linke: 5 Prozent; Grüne: 0 Prozent; keine Partei: 23 Prozent; weiß nicht: 17 Prozent). Beim drittwichtigsten Thema, der Bildungspolitik, wurde der noch im Januar bestehende deutliche Vorsprung der SPD fast völlig ausgeglichen: Jetzt trauen hier der SPD mit 30 Prozent nur noch geringfügig mehr zu, diese Probleme zu lösen, als der CDU mit 28 Prozent (Linke: 7 Prozent; Grüne: 7 Prozent; keine Partei: 8 Prozent; weiß nicht: 18 Prozent). Beim Thema Wirtschaftspolitik liegen CDU mit 29 Prozent und SPD mit 27 Prozent praktisch gleichauf (Linke: 4 Prozent; Grüne: 1 Prozent; keine Partei: 25 Prozent; weiß nicht: 14 Prozent)."
Beitrag 11 bis 12 von 12 Beiträgen

Newsletter

Keine Wahlbörse mehr verpassen!

Kundenservice

Fragen, Anregungen und Kritik?

Schreib uns eine Email an:
pesm@prognosys.de

Sicherheit

Click for Certificate Validation
  • Sichere SSL-Verbindung
  • Datenschutz garantiert