Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Forum » Merkwürdigkeiten in Paris

Beitrag 31 bis 40 von 53 Beiträgen
Alternativlos

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von Alternativlos am 11.01.2015, 14:38 Uhr
#31
"Alle angeblichen Aussagen und »Beweise« abzuklopfen, wird noch länger dauern. Vorerst nur ein Beispiel: Angeblich wurden die Flüchtigen am 9. Januar 2015 in der Druckerei CTD in Dammartin-en-Goële nordöstlich von Paris von Zeugen gesehen:"
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/charlie-hebdo-ermittelnder-kommissar-begeht-selbstmord.html;jsessionid=8B8601267FEEE19E16BDB6FA16A0DB19

Isabell, es kommt bei den verlinkten Artikeln nicht unbedingt an, was da drunter irgendwelche Leser schreiben oder was der Berichterstatter selber meint zu vermuten, sondern es kommt auf "Merkwürdigkeiten" an, die es gilt zu überprüfen, gegebenenfalls zu widerlegen oder an dieser und anderen Auffälligkeiten weiter dran zu bleiben. Es gibt leider in Paris so sehr viele Merkwürdigkeiten. Hierzu zählt z.B. auch, dass das Auto der Attentäter im Video auf Liveleak an einer markierten Stelle auf der Straße gehalten hat. Auch das sollte man einmal untersuchen. Stimmt es, oder ist das Video gefälscht?

Auf jeden Fall ist es doch sehr auffällig, dass von den vielen offiziellen Medien kein einziger von "Merkwürdigkeiten" berichtet, während es im Internet schon so viele "Anhaltspunkte" (sicher auch zweifelhafte) gibt. Und ich rede hier nicht nur vom Kopp-Verlag, DWN oder von Alles Schall und Rauch, nein auch in Frankreich stellen sich viele Menschen fragen und beginnen "zu recherchieren". Unzählige Youtube Videos findet man schon.
Für mich war jedenfalls das Schlüsselereignis von Paris, als ich gehört habe, dass ein Attentäter seinen Ausweis im Auto vergessen hat. Ab diesem Zeitpunkt begann ich auch skeptisch zu werden. Und verboten ist das sicher nicht.

Und bezüglich der Reaktion des Polizisten im Video habe ich inzwischen auch eine Antwort gefunden, die meine Skepsis zu diesem Punkt durchaus widerlegen kann. Wenn man selber etwas nicht versteht, braucht man zumindestens logische Antworten auf Fragen...und hier könnten die Medien doch fachlich "behilflich" sein, anstatt zu schweigen.

"Es handelt sich bei der AK47 nicht um ein Maschinengewehr, sondern um ein Sturmgewehr. Ein Maschinengewehr hat gar nicht die Möglichkeit, auf Einzelfeuer zu stellen, sondern würde immer einen Feuerstoß mit mehreren Schüssen abgeben. Zudem hat ein MG eine noch höhere Austrittsgeschwindigkeit.
Der Schuss geht einfach durch den Kopf durch. Da bewegt sich gar nichts. Auf dem Maidan kamen die Schüsse aus einer weiteren Entfernung. Daher war die Schubkraft schon wesentlich kleiner und die getroffenen Körper haben ein wirkliches Hindernis dargestellt. Es ist ja auch noch nicht sicher, mit welchen Waffen auf dem Maidan geschossen wurde. Waren es Scharfschützengewehre? Waren es Automatische Waffen?
Je nachdem, welche Waffenart es war, wird die Reaktion der Körper sein.

Wie gesagt: die kurze Entfernung in dem Video lässt die Reaktion des Körpers, Kopfes, wirklich aussehen.

Noch ein kleines Beispiel: Die Amis hatten früher bei ihren M16 Sturmgewehren eine etwas höhere Schußgeschwindigkeit - auch in Verbindung mit Hochgeschwindigkeitsmunition.
Dies führte zum Teil dazu, daß selbst bei einem Streifschuss der getroffene Gegner tot war - wegen des Schocks, der durch die Geschwindigkeit durch den Körper ging. Da kam erst einmal kein Blut und auch keine Zuckungen des Getroffenen. Diese Munition wurde/ist verboten."
revolutz

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von revolutz am 11.01.2015, 14:55 Uhr
#32
Was ist denn daran verdächtig, dass jemand seinen Ausweis im Fluchtauto lässt? Vielleicht wollte er ja gerade im Nachhinein identifiziert werden, und die politische Einordnung der Tat sichern. Diese Leute wissen doch, dass sie nicht unerkannt entkommen, wenn sie einen Anschlag in dieser Form verüben.
gruener

Ich bin nicht Charlie

Von gruener am 11.01.2015, 17:57 Uhr
#33
es erstaunt mich überhaupt nicht, dass es merkwürdigkeiten oder ungereimtheiten gibt. die frage ist, wie viel davon lässt sich in kürze durch konkrete analysen oder beweissicherung aufklären? und wie viel wird (bewusst) verschleiert?
die grösste merkwürdigkeit ist jedoch, wer dort heute alles in paris zusammengekommen ist, um die eigentlich ungeliebten satiriker zu betrauern. ein auflauf, den charlie selbst vermutlich als "gipfel des grauens" oder noch bösartiger karikiert hätte.
vielleicht hätte charlie dafür auch auf einen text von konstantin wecker zurückgegriffen und entzückt ausgerufen: "Endlich geschafft: ein Volk von Phagozyten!"
daher fällt es mir auch schwer, mich, der ich ein großer freund der satire bin, angesichts dieses schreckens in das kollektive "ich bin charlie" einzuklinken.
ich stehe dann doch lieber etwas - wenn auch betroffen - abseits, und sollte ich dabei je ein schild hoch halten, so würde auf diesem stehen:
"Je suis Dominique!"
Alternativlos

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von Alternativlos am 12.01.2015, 00:08 Uhr
#34
Das franz. Fernsehen zeigt die Erstürmung des Ladens. Trotz dieser Brutalität (aber in Frankreichs Medien ist das wohl normal, das man so etwas zeigt) wirft es (nicht nur für mich) Fragen auf:
Im Augenblick der Eröffnung der Aktion, zeigt das Vorgehen der Polizei, dass sie die Geiseln massiv gefährdet hatten. Sie schossen einfach in den Supermarkt rein, ohne zu wissen wo sich die Geiseln genau aufhielten. Dann kam der Geiselnehmer auf die Polizisten zu und rannte nach draußen. Er entfernte sich klar von den Geißeln. Er hätte auch auf sie schießen können, tat es aber nicht.

Ich stelle mir somit die Frage, warum dieser Geißelnehmer so reagierte und als erster aus der Tür rannte, genau in die Richtung wo die ganzen Einsatzkräfte standen - für mich macht dies logisch keinen Sinn und ist nach meiner Ansicht ein doch sehr ungewöhnliches Verhalten.

https://www.youtube.com/watch?v=zKCvq1ltRIM

Da das Video ausführlich im franz. Fernsehen gezeigt wird, denke ich, man kann den Link hier auch einstellen. Es sollte sich aber nur derjenige das Video ansehen, der sich auch bewußt ist, dass hier geschossen und ein Mensch getötet wird.

Alternativlos

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von Alternativlos am 12.01.2015, 08:42 Uhr
#35
Auch dieses Verhalten ist äußerst merkwürdig und wirft so manche Fragen auf.
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/4634734/Wie-ein-Franzose-dem-schwerbewaffneten-CharlieHebdoAttentaeter?from=suche.intern.portal
isabell

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von isabell am 12.01.2015, 08:44 Uhr
#36
Dieses Mal werde ich mir das Video nicht ansehen.Denn es ist ein Fall für Spezialisten wie Polizei oder Psychologen,aber nicht für Amateure wie wir.
Bestimmte Leute sind dann schnell dabei,Verschwörungstheorien zu konstruieren und im Internet zu verbreiten.
Rubicon72

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von Rubicon72 am 12.01.2015, 09:08 Uhr
#37
"Es handelt sich bei der AK47 nicht um ein Maschinengewehr, sondern um ein Sturmgewehr. Ein Maschinengewehr hat gar nicht die Möglichkeit, auf Einzelfeuer zu stellen, sondern würde immer einen Feuerstoß mit mehreren Schüssen abgeben. Zudem hat ein MG eine noch höhere Austrittsgeschwindigkeit.
Der Schuss geht einfach durch den Kopf durch. Da bewegt sich gar nichts. Auf dem Maidan kamen die Schüsse aus einer weiteren Entfernung. Daher war die Schubkraft schon wesentlich kleiner und die getroffenen Körper haben ein wirkliches Hindernis dargestellt. Es ist ja auch noch nicht sicher, mit welchen Waffen auf dem Maidan geschossen wurde. Waren es Scharfschützengewehre? Waren es Automatische Waffen?
Je nachdem, welche Waffenart es war, wird die Reaktion der Körper sein.

Wie gesagt: die kurze Entfernung in dem Video lässt die Reaktion des Körpers, Kopfes, wirklich aussehen.

Noch ein kleines Beispiel: Die Amis hatten früher bei ihren M16 Sturmgewehren eine etwas höhere Schußgeschwindigkeit - auch in Verbindung mit Hochgeschwindigkeitsmunition.
Dies führte zum Teil dazu, daß selbst bei einem Streifschuss der getroffene Gegner tot war - wegen des Schocks, der durch die Geschwindigkeit durch den Körper ging. Da kam erst einmal kein Blut und auch keine Zuckungen des Getroffenen. Diese Munition wurde/ist verboten."

Und was hat das alles mit der aktuell laufenden Wahlbörse zur LTW in Hamburg zu tun? Wenn Sie Ihre Kenntnisse über Waffentechnik anbringen wollen, ist das ja ganz toll, allerdings völlig off-topic in diesem Forum einer Wahlbörse.

Damit Sie mich nicht falsch verstehen: Sie können von mir aus gerne hier weiter fleißig schreiben -- ich sehe nur so gar keinen Bezug zum eigentlichen Zweck dieses Forums.
Alternativlos

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von Alternativlos am 12.01.2015, 13:36 Uhr
#38
Damit Sie mich nicht falsch verstehen: Sie können von mir aus gerne hier weiter fleißig schreiben -- ich sehe nur so gar keinen Bezug zum eigentlichen Zweck dieses Forums.


Auf den ersten Augenblick könnte man ihre Argumentation durchaus verstehen, aber falls doch irgendetwas, an den vielen Merkwürdigkeiten dran ist (und es werden immer mehr Sachen bekannt), hätte das enormen politischen Einfluß und wäre auch für eine Wahlbörse hoch relevant.
Wie üblich ist die Presse schon sofort wieder mit dem Wort "Verschwörungstheoretiker" dabei.

http://www.n-tv.de/politik/Fetter-Stoff-fuer-Verschwoerungstheoretiker-article14299211.html

Genau diese Verhaltensweise macht dann aber stutzig, denn es wäre besser, man würde die vielen "Merkwürdigkeiten", wenn sie denn wirklich falsch sein sollten, mit genauen Details widerlegen. Genau das wäre die Aufgabe der Presse. Aber es heißt lieber "Fetter Stoff".

Übrigens, die "Merkwürdigkeit" mit dem Spiegel des Autos habe auch ich noch gar nicht gekannt.

Sehr merkwürdig ist übrigens auch das:

http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/europa/4634734/Wie-ein-Franzose-dem-schwerbewaffneten-CharlieHebdoAttentaeter?from=suche.intern.portal

revolutz

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von revolutz am 13.01.2015, 08:21 Uhr
#39
Warum sollte jemand denn die kruden Thesen mit Details widerlegen? Fakten haben doch noch nie eine Verschwörungstheorie erschüttert. Ich erinnere nur an 9/11. Verschwörungstheorien sind eben die modernen Religionen.
Alternativlos

RE: Merkwürdigkeiten in Paris

Von Alternativlos am 15.01.2015, 00:35 Uhr
#40
Auch das ist ein merkwürdiges Verhalten der "mutmaßlichen" Attentäter
http://m.focus.de/politik/ausland/geschaeftsfuehrer-der-firma-schildert-ich-machte-ihnen-kaffee-so-lief-die-geiselnahme-in-der-druckerei-wirklich_id_4395665.html
Beitrag 31 bis 40 von 53 Beiträgen