Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Forum » Landtagswahl Sachsen

Beitrag 1 bis 10 von 241 Beiträgen
Alternativlos

Landtagswahl Sachsen

Von Alternativlos am 31.05.2014, 13:37 Uhr
#1
Bevor es die ersten Prognosen der Institute nach der Europawahl gibt, bereits heute schon meine aktuell Einschätzung zur Landtagswahl in Sachsen. Ich vermute doch, das PESM hier wieder einen Markt eröffnen wird.
Die Wahlbeteiligung wird leider wieder sehr niedrig sein - ca. 50%

CDU 38%
Linke 18%
SPD 16%
AfD 10%
Grüne 5,5%
FDP 3%
NPD 3%
Sonstige 6,5%

Ganz sicher bin ich übrigens, dass die FDP aus dem sächsischen Landtag rausfliegen wird. Für die Grünen wird es auch ganz knapp werden. Nur wenn die Wahlbeteiligung in Sachsen nicht so hoch ist, haben sie eine Chance. 2009 lag sie bei 52% - da waren die Grünen mit 6,4% noch drinnen. Bei der Bundestagswahl 2013 lag die Wahlbeteiligung bei 69% - da waren die Grünen mit 4,9% draußen.
rob567

RE: Landtagswahl Sachsen

Von rob567 am 02.06.2014, 11:20 Uhr
#2
Ich sehe eine große Koalition. Die AfD ist noch nicht regierungsfähig.
smily

RE: Landtagswahl Sachsen

Von smily am 03.06.2014, 16:39 Uhr
#3
Eine große Koalition sehe ich nicht. Eher eine aus CDU und SPD. Das die Linke einen CDU Minister wählt halte ich doch für eher unwarscheinlich. ;)
Die CDU sehe ich bei über 40 %. Sie wird nicht übermäßig viele Wähler an die AfD verlieren. Im Allgemeinen ist die konservative Wählerschaft mit der CDU Landesregierung zufrieden. Und Euro wird im Landeswahlkampf keine große Rolle spielen und somit die AfD klein halten.

Die SPD wird weiter für die Rolle als Junior-Partner in der "Großen" Koaltion abgestraft. Die Umfragen sehen sie bei 16 Prozent. Mehr sind auch nicht drinnen. Ich erwarte eher 14 bis 15 Prozent.

Die Linke als größte Oppositionspartei wird von diesem Status profitieren und ca. 20 % holen.

Wenn man sich die voll Fremdenfeindlichkeit stroztzende Sächsische Schweiz anschaut, kann ich mir durchaus vorstellen, dass die AfD hier sehr gut abschneidet. Allerdings halte ich 10 % doch für etwas übertrieben. 7 bis 8 Prozent sind drinnen. Es gibt ja noch drei größere Städte und andere Landkreise. Wenn wir die Sächsische Schweiz alleine betrachten sehe ich aber Potenzial über die 10 % hinaus.

Die Grünen werden keine Probleme haben die 5% Hürde zu überschreiten. Die Wahlbeteiligung müsste schon über die der Bundestagswahl liegen, damit diese hier Probleme bekommen. Das sehe ich nicht. Ausserdem werden die Grünen von der schwäche der SPD profitieren. 6 % sind drinnen.

Die NPD ist in Sachsen immer für 4 % gut. Allerdings habe ich die Hoffnung, dass ein paar Wähler zur AfD wechseln. Die einzige positive Wählerwanderung die zur AfD möglich ist. Zum ersten mal sehe ich etwas positives in der Partei. Hoffen wir das es eintritt und die NPD in Sachsen dadurch unter 5 % bleibt.

Der Rest geht an die Sonstigen (FDP, Piraten, Titanic-Magazin usw.)
Alternativlos

RE: Landtagswahl Sachsen

Von Alternativlos am 03.06.2014, 22:43 Uhr
#4
Eine große Koalition sehe ich nicht. Eher eine aus CDU und SPD. Das die Linke einen CDU Minister wählt halte ich doch für eher unwarscheinlich. ;)
Die CDU sehe ich bei über 40 %. Sie wird nicht übermäßig viele Wähler an die AfD verlieren. Im Allgemeinen ist die konservative Wählerschaft mit der CDU Landesregierung zufrieden. Und Euro wird im Landeswahlkampf keine große Rolle spielen und somit die AfD klein halten.


Der EURO vielleicht so nicht direkt, aber die Sachsen-LB , die unglaubliche Beträge verzockt hat. Die Landesregierung muss hier auch jetzt noch immer mal "nachschießen" und vorhanden Deckungslücken schließen. Sehr viele Bürger sind deshalb äußerst unzufrieden.

http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/fast-pleite-der-sachsen-lb-kostet-freistaat-bisher-gut-eine-milliarde-euro/r-mitteldeutschland-a-209098.html

Ich gehe davon aus, dass dieses Thema im Wahlkampf eine sehr große Rolle spielen wird (muss) und der AfD so einige Wählerstimmen bringen kann. Weiterhin denke ich, dass es in Sachsen schon einen recht festen Wählerstamm von ca. 150.000 Leuten gibt, die auf jeden Fall wählen gehen. Und ist die Wahlbeteiligung wieder so schwach wie 2009 reichen 160.000 Stimmen für rund 10%.
Rubicon72

RE: Landtagswahl Sachsen

Von Rubicon72 am 04.06.2014, 07:48 Uhr
#5
Weiterhin denke ich, dass es in Sachsen schon einen recht festen Wählerstamm von ca. 150.000 Leuten gibt, die auf jeden Fall wählen gehen.

Das nenne ich doch mal eine verlässliche Quelle ;-)
rob567

RE: Landtagswahl Sachsen

Von rob567 am 04.06.2014, 09:07 Uhr
#6
Folgende Parteien treten zusätzlich zur Wahl an:
- Deutsche Soziale Union (DSU)
- Die Parteifreien Wähler (DPFW)
- DIE.NÄCHSTEN (DIE.)

http://www.statistik.sachsen.de/wahlen/lw/lw2014/presse/lwl1514.pdf
Da ist jetzt die AfD nicht dabei.

Was nun ???

smily

RE: Landtagswahl Sachsen

Von smily am 04.06.2014, 13:22 Uhr
#7
Eine Beteiligungsanzeige muss nur einreichen, wer in keinem Landes oder Bundesparlament vertreten (Feststellung unter Punkt 1)ist oder bei der letzten Bundestagswahl noch nicht als Partei annerkannt wurde (Feststellung unter Punkt 2).
Ich denke mit dem Einzug ins Europa Parlament braucht sich die AfD nicht mehr um besondere Zulassungen zur Wahl kümmern. Auch Unterschriften müssen nicht mehr gesammelt werden. Hier reicht jetzt, wie für die anderen etablierten Parteien auch, ein fristgerechter Antrag.
gruener

RE: Landtagswahl Sachsen

Von gruener am 04.06.2014, 15:33 Uhr
#8
nicht ganz richtig.
korrekt ist, dass parteien, die parlamemtarisch vertreten oder vom bundeswahlleiter als partei anerkannt sind, länger zeit haben, ihre beteiligung anzuzeigen und zumindest landeslisten einzureichen. die frist dafür endet am 26.06.2014.

dennoch wird die afd - im gegensatz zb zu den piraten oder freien wählern - gemäß § 27, Abs. 1 SächsWahlG fleißig unterstützungsunterschriften sammeln müssen, da auf sie § 18 Abs. 2 Satz 2 SächsWahlG nicht zutrifft.
Alternativlos

RE: Landtagswahl Sachsen

Von Alternativlos am 04.06.2014, 18:04 Uhr
#9
dennoch wird die afd - im gegensatz zb zu den piraten oder freien wählern - gemäß § 27, Abs. 1 SächsWahlG fleißig unterstützungsunterschriften sammeln müssen, da auf sie § 18 Abs. 2 Satz 2 SächsWahlG nicht zutrifft.


Ich habe keinerlei Bedenken, dass die AfD die notwendigen Unterstützungsunterschriften in Sachsen ganz locker schaffen wird.

Übrigens ein interessanter Bericht, wer die AfD wählt.

http://www.stern.de/politik/deutschland/forsa-analyse-wer-die-afd-waehlt-2115316.html


"Die Anhänger der AfD kommen nach einer Auswertung des Berliner Forsa-Instituts vor allem aus einem bestimmten Segment der deutschen Ober- und Mittelschicht (26 und 53 Prozent). 55 Prozent haben Abitur und/oder studiert"

Das konnte ich in vielen Gesprächen auf der Straße in Sachsen feststellen und hat mich auch etwas überrascht, dass diejenigen, die zum AfD Infostand kamen, überwiegend sehr gebildet waren. Gerade diese gebildete Wählerschicht bleiben treue Wähler der AfD und sind nach meiner Ansicht bereits zum festen AfD Wählerstamm.
Rubicon72

Alternativlos

Von Rubicon72 am 04.06.2014, 21:09 Uhr
#10
Am meisten wundert mich, dass Ihnen Ihre Lobhudelei für diesen destruktiven Haufen namens AfD und Ihre dauernden Doppelpostings nicht peinlich sind.
Beitrag 1 bis 10 von 241 Beiträgen