Einloggen

Passwort vergessen?

oder

Connect with Facebook

Forum » Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Beitrag 1 bis 10 von 48 Beiträgen
Alternativlos

Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von Alternativlos am 28.02.2014, 00:42 Uhr
#1
Ich vermute, dass eine weitere Zuspitzung der Krise in der Ukraine, durchaus noch einen stärkeren Einfluss auf die Europawahl haben kann.
Besonders die möglichen "Mrd. Hilfszahlungen" von Europas Steuerzahler könnten hier relevant werden.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/27/europas-steuerzahler-sollen-ukraine-eine-milliarde-euro-ueberweisen/


Sollte es allerdings auch noch zu militärischen Auseinandersetzungen kommen, kann das durchaus noch ein "ganz großes Wahlthema" werden. Man kann somit nur hoffen, dass alles noch relativ friedlich bleibt.
Rubicon72

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von Rubicon72 am 28.02.2014, 09:21 Uhr
#2
Ich vermute, dass eine weitere Zuspitzung der Krise in der Ukraine, durchaus noch einen stärkeren Einfluss auf die Europawahl haben kann.
Besonders die möglichen "Mrd. Hilfszahlungen" von Europas Steuerzahler könnten hier relevant werden.

Welche Folgen für die Wahl erwarten Sie? Ich denke, dass die Wähler Hilfszahlungen an die Ukraine eher akzeptieren bzw. honorieren als an die leidenden Südländer der Eurozone mit all ihren strukturellen Problemen. Eine Einschätzung der Wirkung auf das Wahlergebnis drängt sich mir aber bislang noch nicht auf. Was denken Sie?
danebod

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von danebod am 28.02.2014, 18:58 Uhr
#3
Ich glaube nicht an einen Einfluss auf die Europawahl. Die Kräfte, die jetzt gewonnen zu haben scheinen, sind ja die "Guten". Darunter auch Swoboda:
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40850/1.html

Swoboda beruft sich auf die, die das hier angerichtet haben. Vorsicht beim Anklicken, das will nicht jeder sehen, Dokumentation des Pogroms in Lviv, starker Tobak!

http://www.youtube.com/watch?v=KS7CxfWLWIs

Swoboda ist also dabei, das dürfte es den üblichen Verdächtigen wie Bild, AfD und CXU schwierig machen, eine Kampagne a la "Pleitegriechen" loszutreten.


Alternativlos

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von Alternativlos am 28.02.2014, 19:22 Uhr
#4
Genau aus solchen Gründen könnte das Einfluss auf die Europawahl haben:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ukraine-eu-will-milliardenhilfe-fuer-kiew-aufstocken-a-956159.html

Die Bürger Europas, die selber sehr stark unter der Schuldenkrise leiden und wo Geld an allen Ecken und Kanten fehlt (übrigens auch in Deutschland) finden es bestimmt nicht toll, wenn die Gelder, n o c h d a z u a m P a r l a m e n t vorbei, in "dunkle Kanäle" fließen. Das erzeugt dann bei den Wählern sicher nicht für wahre Begeisterungsstürme für die EU.

Man könnte schließlich auch das Geld der ukr. Oligarchen für den Wideraufbau verwenden, denn die haben ihr Geld schon längst abgezogen, wie man bei der starken Veränderung der ukr. Devisenreserven wohl vermuten dürfte.
Alternativlos

Rechtsradikale in der ukrainischen Regierung

Von Alternativlos am 03.03.2014, 23:39 Uhr
#5
Was lange bekannt ist, steht endlich auch einmal in den öffentlichen Medien. In Kiew sind richtige Rechtsradikale (Faschisten) mit an der Macht. Einfach nur erschreckend!
http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-krise-die-fatalen-fehler-der-kiewer-regierung-a-956680.html

Es ist unfaßbar sich vorzustellen, das deutsche und europäische Steuergelder jetzt für solche Rechtsradikale zur Verfügung stehen sollen, und ich bin fest überzeugt, dass das Einfluß auf die Europawahl haben wird.

Die Linkspartei wird sicherlich bald dieses Thema aufgreifen. Und hoffentlich auch noch andere Parteien. Wie Merkel und Steinmeier sich dann aus der Affäre ziehen wollen, ist mir ein Rätsel.

Solange solche Faschisten in der Regierung in Kiew an zentralen Postitionen mit sitzen, darf es keinen einzigen EUR Steuergeld von der EU und Deutschland für die Ukraine geben.


Und da man sich in Kiew jetzt auch noch mit den (korrupten) Oligarchen verbündet, sollen doch die Oligarchen mit ihren Mrd. die Ukraine helfen, bevor es der dt. Steuerzahler machen soll.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/ukraine-neue-kiewer-fuehrung-sucht-buendnis-mit-oligarchen-12830100.html

Der Europawahlkampf wird unter diesen Bedigungen sicher noch spannender.
gruener

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von gruener am 04.03.2014, 04:40 Uhr
#6
wundert dich das jetzt wirklich?
wer aufmerksam und kritisch die medien in den vergangenen wochen verfolgt hat, dem müsste eigentlich klar sein, dass nicht allein und ausschließlich demokratische kräfte den kiewer maidan beherrscht haben. dass sie allesamt ohne unterschied von westeuropäischen politikern zu freiheitskämpfern verklärt wurden, steht auf einem anderem blatt...

und in bezug auf swoboda muss ich anmerken: leider darf ich auch in diesem forum lobeshymnen auf diese rechtsradikalen lesen.
danebod

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von danebod am 04.03.2014, 11:56 Uhr
#7
Lobeshymnen auf Swoboda sind mir hier noch nicht aufgefallen. Die sind echter Abschaum.
Auch die in der veröffentlichten Meinung so hochgelobte "Märtyrerin" Timoschenko ist wohl nicht so ganz astrein. Ich weiß von hier lebenden Ukrainern, dass die sehr kritsisch gesehen wird. Die hat wohl nicht zu Unrecht wegen Korruption und Selbstbereicherung an Gasverträgen mit Russland gesessen.

Ich glaube aber weiterhin nicht an einen Einfluss auf die Europawahl.
Alternativlos

Abgehörtes Gespräch zwischen Ashton und Paet

Von Alternativlos am 05.03.2014, 23:16 Uhr
#8
Wenn es sich herausstellen sollte, wer die wahren Scharfschützen auf dem Maidan Platz waren, dann könnte es für die dt. Regierung ganz schnell sehr unangenehm werden, besonders wenn man die falschen Leute in Kiew mit Steuergeldern unterstützt. (derzeit von der EU 11 Mrd. geplant).
Wenn man sich die Leserkommentare in der FAZ durchliest, hat die überwiegende Mehrheit eine ganz andere Sichtweise und Einschätzung bzgl. der Ukraine-Krise als die offiziellen Medien berichten und man glaubt diesen auch nicht mehr so leicht alles. Überraschend ist das für mich nicht. Ob unter diesen Fakten die Menschen noch weiterhin in gleicher Stimmenanzahl die verantwortlichen Regierungsparteien (GROKO) wählen, halte ich daher für fraglich.

Ich bleibe somit bei meiner Vermutung, dass die Krise in der Ukraine noch einen deutlichen Einfluß auf die Europawahl haben wird.


http://www.faz.net/aktuell/politik/ashton-telefonat-abgehoert-wer-waren-die-scharfschuetzen-auf-dem-majdan-12833560.html

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/madain-handelten-scharfschuetzen-im-auftrag-der-neuen-koalition/comment-page-1/#comments

Das abgehörte und offiziell bestätigte Telefongespräch ist jedenfalls hoch interessant - 240.000 Klicks hatte es bis 21:30 Uhr heute schon gehabt.

http://www.youtube.com/watch?v=ZEgJ0oo3OA8

ARD und ZDF berichten darüber (noch) nicht. Warum wohl?
gruener

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von gruener am 06.03.2014, 02:31 Uhr
#9
wenn wir beide auch aus politisch unterschiedlichen richtungen kommen...
festzuhalten ist: was uns dieser tage in den deutschen medien - allen voran die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen tv- und radioanstalten - über die ukraine berichtet wird, grenzt an - und ich benutze dieses wort ganz bewusst - propaganda. (aber wem erzähle ich das? dir als afd'ler dürfte das nichts neues sein. mit der afd verfuhren diese medien ähnlich. niedermachen auf teufel komm raus, um sich auch ja nicht mit den ungewöhnlichen gedanken einer neuen politischen kraft auseinandersetzen zu müssen. - manchmal beschleicht mich so ein gefühl, als könnte die meinungsfreiheit im russischen staatsfernsehen größer sein als im zentralen desinformationsfernsehen (zdf) der brd.)

bleibt die frage, ob all dies einfluss auf die eu-wahlen haben wird. ich fürchte, nein. das problem ist zu komplex, als dass der gewöhnliche wähler schnallen dürfte, worum es eigentlich geht.

ach ja, ich erlaube mir, ab sofort jedes einzelne meiner posts zum thema eu mit einem satz zu beenden, den ich vom alten cato zweckentfremdet habe und bestimmt auch nicht wirklich grammatikalisch korrekt wiedergebe:

Ceterum censeo EU esse delendam.

da aber bekanntlich jene vertreter, die gerne die blaue flagge mit den 12 sternen in ihren postings geistig erheben, sogleich ohne nachzudenken jeden, der es wagt, ihnen zu widersprechen oder ihre europäische idee in frage zu stellen, als rechtslastig, die vergangenheit ignorierend oder noch schlimmeres abstempeln, möchte ich ergänzend anmerken:
ich bin - und bleibe - überzeugter europäer, nein, im prinzip sogar weltbürger. und genau aus diesem grunde lehne ich die eu ab. sie ist, genau genommen, der vermeintlich überstaatliche anti-mephisto.
Rubicon72

RE: Einfluss der Ukraine Krise auf die Europawahl

Von Rubicon72 am 06.03.2014, 08:10 Uhr
#10
was uns dieser tage in den deutschen medien - allen voran die gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen tv- und radioanstalten - über die ukraine berichtet wird, grenzt an - und ich benutze dieses wort ganz bewusst - propaganda.

Klar, wie bei jedem internationalen Konflikt. Allerdings in einem ganz anderen Ausmaß wie in Russland...
manchmal beschleicht mich so ein gefühl, als könnte die meinungsfreiheit im russischen staatsfernsehen größer sein als im zentralen desinformationsfernsehen (zdf) der brd.

Na, na, na, da wäre ich aber sehr vorsichtig. Ich gehe mal nicht davon aus, dass Sie das ernst meinen ;-) Bei uns werden keine unliebsamen Journalisten mal eben zusammen geschlagen oder entlassen. Ich halte überhaupt nichts davon, die hiesigen Verhältnisse oft als deutlich schlimmer darzustellen als in halbseidenen Diktaturen wie Russland (Presse- und Meinungsfreiheit Platz 148 auf der Welt).

Unabhängig davon sind wir uns aber schon einig, dass Russland derzeit eine völkerrechtswidrige Invasion -- nach dem Muster vorangegangener auch serbischer in Bosnien -- auf der Krim durchführt, oder?
bleibt die frage, ob all dies einfluss auf die eu-wahlen haben wird. ich fürchte, nein. das problem ist zu komplex, als dass der gewöhnliche wähler schnallen dürfte, worum es eigentlich geht.

Zustimmung! Allerdings bringt die breite Mehrheit wohl auch kein Interesse dafür auf bzw. stellt keinen Bezug zur Ukraine her.
Beitrag 1 bis 10 von 48 Beiträgen